Buchtipp Extra Vergine: Die erhabene und skandalöse Welt des Olivenöls


Werbung

Olivenöl, Getränke und Lebensmittel aus Kreta & Griechenland


Heute mal ein Buchtipp (nicht nur) für Freunde des Olivenöls.

Tom Mueller rückt in seinem Buch mit dem im Deutschen etwas sperrigen Titel „Extra Vergine: Die erhabene und skandalöse Welt des Olivenöls“ das Thema Olivenöl ins rechte Licht. Anspruch und Wirklichkeit laufen nämlich in diesem Fall weit auseinander und der unbedarfte Supermarkt-Kunde ist häufig der Leidtragende von regelmäßiger Manipulation und Panschereien.

Das Werk räumt mit vielen Mythen auf, die sich um Olivenöl ranken, gibt aber auch Tipps an die Hand, wie hochwertige Öle auch heute noch zu erkennen sind.

Wer im Englischen hinreichend trittfest ist, sollte allerdings die nicht nur wesentlich preiswertere, sondern auch textlich rundere fremdsprachliche Version wählen, die deutsche Übersetzung ist nämlich teilweise so holprig, wie es der Titel schon andeutet. Es gibt das Buch natürlich auch als E-Book.

Hier die deutsche Version:

Extra Vergine: Die erhabene und skandalöse Welt des Olivenöls (*)

Und hier das englischsprachige Original:

Extra Virginity: The Sublime and Scandalous World of Olive Oil (*)

Für uns Kreta-Reisende bedeutet das wohl, dass wir uns am Besten auf Kreta nach einer vertrauenswürdigen, privaten Quelle für Olivenöl umschauen sollten. Wer das nicht kann, sollte vielleicht auf seriöse, kleine Händler vertrauen, die erwiesenermaßen Qualitätsöle liefern. Meine persönliche Empfehlung dafür wäre der Shop von Cretanoil.de. (*)

Zu guter Letzt auch noch der Hinweis auf ein weiteres Buch, welches das Thema Olivenöl und Panschereien belletristisch in Form eines kulinarischen Krimis aufarbeitet:

Tödliche Oliven: Ein kulinarischer Krimi. Xavier Kieffers vierter Fall (*) von Tom Hillenbrand.

Diesen Krimi (und auch die weiteren drei Bände der Serie) habe ich vor wenigen Tagen im Portugal-Urlaub mit einigem Vergnügen gelesen!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner