Der neue „Fohrer“-Kreta-Reiseführer – Pflicht oder Kür?


Werbung


Früher als angekündigt und erwartet ist er da, der neue „Fohrer“, also der Kreta-Reiseführer von Eberhard Fohrer, erschienen im Michael Müller Verlag.

(Das Produktbild u.a. bei Amazon ist übrigens falsch, die 23. Auflage hat das gleiche Titelbild wie die 22. Auflage. Ich war auch erst irritiert und habe hinten auf die Nummer der Auflage geguckt, weil ich an ein altes Exemplar gedacht habe…)

Der häufig unter Kennern auch als „Kreta-Bibel“ bezeichnete Reiseführer hat es nun schon zur 23. Auflage gebracht. Die Aktualisierung in diesem Jahr ist etwas erstaunlich, da bisher meist zwischen den Auflagen drei Jahre lagen und die 22. Auflage erst im Frühjahr 2021 erschienen ist.

Der Reiseführer ist seinen 768 Seiten (in nicht sehr großer Schrift ;-)) sicher das detaillierteste Werk, was man für eine Reise nach Kreta bekommen kann. Speziell für Individual-Touristen ist er eine immer wieder neue Fundgrube für Anregungen, Hintergrund-Informationen, Ausflugs-Ideen und zur Restaurant- und Unterkunft-Suche.

Wer frühere Ausgaben des „Fohrer“ kennt, wird keinerlei Überraschungen erleben, das Buch ist wie gewohnt aufgebaut und gegliedert; neben den eigentlichen regionalen Infos und Tipps, aufgeteilt nach Zentral-, West- und Ostkreta, gibt es einen allgemeinen Info-Teil mit vielen lesenswerten Beiträgen rund um Flora & Faune, Umwelt, Wirtschaft, Traditionen und Geschichte, sowie auch reisepraktischen Informationen zur Anreise und dem Aufenthalt vor Ort.

Wer frühere Ausgaben noch nicht kennt: Der Reiseführer ist Pflicht für jeden wirklich an Kreta interessierten Reisenden, der nicht nur hinter AI-Mauern im Pauschal-Hotel im Norden austauschbare international-mediterrane Küche und Cocktails aus dem Plastikeimer (herrlich, diese Vorurteile, oder? ;-)) genießen möchte.

Für viele Besitzer der vorherigen 22. oder 21. Auflage stellt sich aber die Frage nach einem Upgrade auf die neueste Version.

Nach kurzer Durchsicht würde ich persönlich sagen: Ein Upgrade lohnt sich nicht wirklich. Die größte Änderung ist sicher der Preisanstieg von 26,90€ auf nunmehr recht stolze 32,90€.

Größere inhaltliche Änderungen gibt es (auf den schnellen Blick) nicht. Es wurden einige Beschreibungen und Empfehlungen etwas überarbeitet und gerafft, eventuell um mehr Grafiken und Karten (letzte Ausgabe: 75, nun 93) bei gleichem Seitenumfang unterzubringen.

Ärgerlich finde ich, dass Eberhard Fohrer nun auch dazu übergegangen ist, bei Unterkünften und Co die bisher angegebenen konkreten Preisspannen in Euro durch eine eher nichtssagende Kategorisierung mittels Eurozeichen in Preisspannen von € bis €€€ zu ersetzen. Speziell bei einem Reiseführer, der offenbar nun alle zwei Jahre aktualisiert erscheinen soll, würde ich absolute Zahlen (auch wenn sie dann vor Ort ggf. etwas abweichen) weiterhin bevorzugen.

Ebenso ist mir nicht klar, wann Redaktionsschluss gewesen sein könnte, da auf den ersten Blick doch etliche Infos zumindest in „unserer“ Region jetzt schon veraltet und unzutreffend sind. Beispiel: Umzug von Botano von Kouses nach Listaros, welcher schon sehr lange bekannt war oder die Schließung von Milonas in Kamilari. Ebenso verkauft Kuchen-Uwe ja nun auch schon recht lange keinen Kuchen mehr offiziell am Kommos, sofern er überhaupt in der Gegend ist.

Aber das sind halt kleine Unzulänglichkeiten, die wohl jeder Reiseführer mit sich bringt und die oft nur dem echten Kenner einer Gegend auffallen.

Generell bleibt die „Kreta-Bibel“ unsere absolute Empfehlung in Sachen Kreta-Reiseführern.

Kreta Reiseführer Michael Müller Verlag: Individuell reisen mit vielen praktischen Tipps. (MM-Reisen) (*)
  • Kreta-Reiseführer Michael Müller Verlag: Individuell reisen mit vielen praktischen Tipps. (MM Reisen)
  • ABIS_BOOK
  • Müller, Michael GmbH
  • Fohrer, Eberhard (Autor)

Letzte Aktualisierung am 18.06.2024 um 04:10 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner