Reisebericht Kreta Frühling 2016 – Mietwagen von The Best


Werbung

Olivenöl, Getränke und Lebensmittel aus Kreta & Griechenland


Mietwagen von The Best - Ssangyong Kyron

Mietwagen von The Best – Ssangyong Kyron

Auch dieses Frühjahr gab es für uns wieder einen Mietwagen von „The Best“ auf Kreta, da wir in den letzten Jahren mit den Fahrzeugen dieses Autovermieters höchst zufrieden waren und wir außerdem natürlich den Rabatt für Freunde und Mitmacher im Kreta-Forum gerne mitgenommen haben. So gab es auch dieses Mal wieder einen günstigen, attraktiven Preis für das gemietete Fahrzeug.

Und das Schöne dabei: The Best Car Rental ist eine auf Kreta ansäßige, lokale Autovermietung: Das Geld bleibt also auf Kreta, hilft vor Ort und landet nicht bei großen europäischen Konzernen. Der Manager der Firma ist übrigens ein Österreicher, so dass es speziell für Mieter aus dem deutschsprachigen Raum höchstens kleinere Sprachbarrieren gibt. ;-)

Entschieden haben wir uns als Mietwagen bei „The Best“ wieder für ein großes Allradfahrzeug mit Automatik (Kategorie JF), dieses Mal war das ein Ssangyong Kyron, schön groß, schön schwarz und hinreichend motorisiert mit 140 PS.

Der Mietpreis ist zwar etwas höher, aber die Vorteile überwiegen: Man bewegt sich offroad wesentlich souveräner durch’s Terrain als mit einem mittlerweile recht klapprigen Suzuki Jimny, hat durch die große Motorisierung jederzeit genug Reserven, um auch mal zügig selbst bei Steigungen überholen zu können und auch im Innenraum geht es halbwegs ansprechend und vor allem großzügig zu. Gepäck für 4 Personen kann man bequem transportieren, ohne sich im Fond einschränken zu müssen.

Mietwagen von The Best mit Aussicht auf die Paximadia-Inseln

Mietwagen von The Best mit Aussicht auf die Paximadia-Inseln

Größter Vorteil des Fahrzeug ist aber natürlich der pfiffige Getränkehalter, der auf der Hinfahrt nach Kalamaki gleich passend bestückt wurde.

Wichtiges Ausstattungsdetail: Der Getränke-Halter

Wichtiges Ausstattungsdetail: Der Getränke-Halter

Einziger Nachteil: Speziell offroad gibt es so einige Pisten, die so stark zugewachsen sind, dass man ein Fahrzeug dieser Breite schon recht vorsichtig bewegen muss, um es nicht komplett zu verkratzen. Aber gut, das sind natürlich echte Luxus-Probleme.

Fazit: Wie gewohnt waren wir mit der Anmietung und dem Fahrzeug hoch zufrieden: Sehr netter Empfang am Flughafen, zügige Fahrzeugübergabe durch schon vorbereitete Verträge, ein blitzsauberes Auto (leider nur für den 1. Tag, danach haben wir es ganz schön schmutzig gemacht), technisch intakt und mit Spaß zu fahren. Und das alles zu einem sehr fairen Preis. „Drive, enjoy, remember.“, alles wie der Slogan der Autovermietung verspricht. ;-)

Wir mieten auch im Herbst 2016 wieder bei „The Best“, die Reservierung ist schon gemacht.

Und immer an den Rabatt-Gutschein für „The Best“ denken, weitere Infos hier.

Unterwegs mit "The Best" - irgendwo im Gelände an der libyschen See

Unterwegs mit „The Best“ – irgendwo im Gelände an der libyschen See

Unterwegs mit "The Best" - irgendwo im Gelände an der libyschen See

Unterwegs mit „The Best“ – irgendwo im Gelände an der libyschen See

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: Kalamaki im April/Mai 2016 » In Kalamaki und um Kalamaki...

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet sowohl eigene Cookies als auch Cookies von Drittanbietern, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren, ebenso werden Daten und Scripte von Dritten eingebunden. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen