Time-Sharing-Drücker unterwegs…


Werbung


Kaum hat die Saison auf Kreta wieder halbwegs begonnen, kommen auch die Time-Sharing-Verkäufer aus ihren Winterquartieren und überschwemmen zuhauf die Touristen-Brennpunkte im Norden, insbesondere Rethymnon; besonders häufig wurde hier in der Vergangenheit “Club Greece” bzw. RCI genannt, siehe auch unten.

Der Ablauf ist immer gleich:

Man wird unter einem Vorwand (Umfrage, etc) angesprochen und darf Rubbellose rubbeln oder Lose aus einem Beutel ziehen, und, oh Wunder, immer hat bei zu zweit Reisenden zumindest einer “Drei Palmen” und damit den Hauptgewinn, den man sich natürlich direkt in einem nahegelegenen Hotel abholen kann. Der Drücker freut sich mit, weil er angeblich für die Ausgabe des “Gewinnloses” auch eine Prämie erhält und so beginnt der Trip in die nächstbeste Timesharing-Werbeverkaufsveranstaltung, sofern man nicht hier schon die Notbremse zieht.

Die Fahrtkosten für das Taxi zum Hotel, in dem die Veranstaltung stattfindet, werden selbstverständlich übernommen, so dass man a) ohne eigenes Fahrzeug und b) ohne groß Zeit zum Nachdenken in einer 2-3 Stunden dauernden Veranstaltung sitzt und massiv bearbeitet wird, doch ein Schnupperangebot, je nach vermuteter Bonität des potentiellen Käufers mit wechselnden Summen, zu kaufen, welcher in den kommenden 3 Jahren eingelöst werden kann. Natürlich wird mit sehr hübschen Zahlen vorgerechnet, dass der eigene Urlaub bisher immer viel zu teuer war und ebenso natürlich gilt das gemachte Angebot nur an diesem Tag in diesem Moment und man wird genötigt, umgehend eine Anzahlung zu leisten und zu unterschreiben.

Wer viele Berichte von Opfern und Fastopfern sowie plumpe Gegendarstellungsversuche von offensichtlich mit dem Veranstalter wirtschaftlich verbundenen Personen lesen und sich ein eigenes Urteil bilden mag, sei hiermit auf den Thrad im Forum des Michael-Müller-Verlags verwiesen:

http://www.michael-mueller-verlag.de/reise-forum/griechenland_kreta/msg/16655.html

 

Dort finden sich auch weitere, vertiefende Links zur Thematik. Übrigens hört man dort gleiches auch von Rhodos, wo ebenfalls “Club Greece” stark beworben wird.

Suchbegriffe für eigene Recherchen im Internet sind “Club Greece” und “RCI”.

Ich kann also nur jedem Reisenden raten, solchen Angebote auf der Straße mit freundlicher Ablehnung entgegenzutreten; selbst Standhafte, die nichts unterschreiben, verderben sich zumindest einen kompletten Nachmittag, der besser für schöne Urlaubserlebnisse genutzt werden kann…