Kreta – eine Winterreise – Markt, Schnee und mehr…


Werbung


Die erste Woche unserer Winterreise nach Kreta ist nun schon rum, die Zeit rennt, wie immer auf Kreta, wo es soooo viel zu erleben gibt.

Siebter Tag

Freitag ist ebenso wie Samstag Markttag in der Messara. Also ist es Teil des heutigen Plans, dem Markt in Tympaki einen Besuch abzustatten, nachdem wir letzten Samstag in Mires waren.

Aber natürlich fängt der Tag wie immer mit einem Frühstück auf dem Balkon der Finikas Apartments & Studios an, gefolgt von einer kleinen Runde durch Kalamaki bei aufklarendem Wetter.

Wie immer bummeln wir erst etwas über den Markt und lassen uns vom breiten Sortiment von Lebensmitteln über Haushaltswaren, Ramsch bis hin zu Kleidung beeindrucken.

Heute mal nicht im Bild: Der obligatorische Spieß Souvlaki, ebenso wie fast immer mit Freunden konsumiert, denn der Markt ist natürlich auch Treffpunkt aller Residenten und Urlauber.

Anschließend kaufen wir noch etwas Käse, bevor wie uns auf den Weg in die Berge machen, um den Neuschnee von gestern aus der Nähe zu bestaunen.

Wir fahren hinter Gergeri die Serpentinen hoch, bis zum Abzweig zum oberen Rouvas-Schlucht-Eingang und noch etwas weiter auf der dann zu Schotter werdenden Piste Richtung Observatorium und Nida. Irgendwann werden der Beifahrerin dann die Straßenverhältnisse mit Schneematsch und Eis dann zu heikel und wir kehren mit schönen Impressionen aus der kretischen Winterlandschaft wieder ins Tal zurück.

Abends dürfen wir dann noch einen der spektakuläreren Kalamaki-Sonnenuntergänge erleben. Sehr schön.

Zum Abendessen gehen wir mit Freunden Pizza essen. Da da unsere Erwartungen aber nicht wirklich erfüllt werden, gibt es keine Namen und keine Empfehlung. ;-)

Zum Tagesabschluss und auf einen "Absacker" fahren wir im Anschluss nach Matala, wo wir mit weiteren lieben Freunden den ein oder anderen Raki trinken, schließlich hat Zafiria heute wieder eröffnet.

Achter Tag

Am heutigen Samstag sind wir zu einem Ausflug Richtung Zaros verabredet, allerdings erst am Mittag. So startet der Tag also wie immer. Frühstück und eine Runde durch Kalamaki bei heute sehr windigem, aber sonnigen Wetter.

Heute kann man sehr schön und ohne Wolken den Schnee in den Bergen bewundern.

Unser Ausflug startet mit einem Besuch an einem (leider geschlossenen) Weingut mit tollen Ausblicken.

Weiter geht es dann durch die fantastische kretische Frühlingslandschaft zur kleinen Labyrinthhöhle bei Plouti.

In Zaros in Richtung See gucken wir uns am Idi Hotel noch kurz ein bisschen um, um dann weiter zum Eleonas Country Village weiter zu fahren zum Essen.

Auf dem Weg dorthin sammeln wir mit unseren einheimischen Begleitern noch Salbei, der einfach herrlich riecht. Auch jetzt noch beim Trocknen im Zimmer. Toll, wenn man Fachleute dabei hat, die die kretische Natur von Geburt an kennen und jede Menge Infos und Tipps geben können.

Das Eleonas Country Village ist ein sehr schön in die Landschaft integrierter Komplex, mit sehr viel Liebe zum Detail ausgestattet und einer hervorragenden Taverne. In toller Atmosphäre und lieber Gesellschaft genießen wir ausführlich die Spezialitäten und vor allem das köstliche Lamm.

Ein schöner Sonnenuntergang "on the road" schließt diesen tollen Ausflug ab.

Abends sind wir etwas träge und müde, so dass wir einfach einen gemütlichen Abend mit Lesen auf dem Bett verbringen. Auch das ist Luxus im Vergleich zum stressigen Alltag.

Schreibe einen Kommentar


Diese Website verwendet sowohl eigene Cookies als auch Cookies von Drittanbietern, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren, ebenso werden Daten und Scripte von Dritten eingebunden. Durch die weitere Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen