Neuer Kreta-Krimi „Die toten Engel von Kreta“ – Verlosung & Kurz-Rezension


Werbung


Engel zu gewinnen - Details zur Verlosung weiter unten...

Engel zu gewinnen – Details zur Verlosung weiter unten…

(Werbung, da gratis Rezensionsexemplar)

Heute frisch erschienen ist der Kreta-Krimi „Die toten Engel von Kreta“ von Anja Marschall, den ich Dank eines Rezensionsexemplars vom Emons Verlag schon vorab lesen konnte.  Außerdem wurde uns vom Verlag ein Buch zur Verlosung an unsere Leser bereitgestellt, Details dazu weiter unten in diesem Beitrag. An dieser Stelle herzlichen Dank dafür an den Emons Verlag.

Anja Marschall ist am „Krimi-Markt“ keine Unbekannte, sie hat schon eine erfolgreiche Reihe um den im historischen Norddeutschland ermittelnden Kommissar Hauke Sötje verfasst.

Nun also ein Kreta-Krimi aus ihrer Feder/Tastatur. Damit reiht sich die Autorin ein in eine ganze Riege von Autor*innen, die für Lektüre zwischen seichtem Urlaubsroman mit Liebschaft und Kriminalfall und wirklich anspruchsvollem Krimi mit gelungenem Plot verantwortlich sind. Das Spektrum der Fähigkeiten der Verfasser*innen und die damit angesprochenen Leserzielgruppen ist, so wie die Insel Kreta, doch recht groß.

Darum geht es konkret in „Die toten Engel von Kreta“ (Link zur Webseite beim Verlag) (Zitat aus der Buchbeschreibung):

Thea reist nach Kreta, wo ihre Tochter einen tödlichen Unfall hatte. Doch die Tote, die sie identifizieren soll, ist nicht Anna. Wo ist ihr Kind? Zusammen mit einem geheimnisvollen Einheimischen, der sich Alexis nennt, stellt Thea auf eigene Faust Nachforschungen an, denn die Behörden verweigern ihre Hilfe. Nach und nach muss sie jedoch erkennen, dass Alexis von ganz eigenen Motiven angetrieben wird. Wer ist er wirklich – und was will er von Theas Tochter?

Nach der Lektüre bin ich in meiner Meinung zum Buch recht zwiegespalten. Die Geschichte an sich gibt einiges her und man kommt schon dahin, dass man gespannt weiter blättert, so wie es der Verlag mit der Formulierung „rasanter Pageturner“ in seiner Buchbeschreibung verspricht.

Der Themenmix aus Blutrache, Mafia, Familienehre und persönlichen Feldzügen ist gefühlt speziell zum Ende hin ziemlich „over the top“, richtig schade finde ich aber, dass das Buch vor inhaltlichen Fehlern strotzt, die dem Kreta-Kenner wirklich die Haare zu Berge stehen lassen, obwohl laut Verlag die Autorin „intensiv vor Ort recherchiert“ hat.

So gibt es diverse Orts- und Wegbeschreibungen, die erfahrene Kreta-Reisende kaum nachvollziehen können und auch viele der Kreter*innen im Buch wirken sehr hölzern, inklusive der Dialoge. Die Krönung sind dann solche Dinge wie die mehrfache Charakterisierung des kretischen Raki als Anis-Schnaps mit Lakritzgeschmack. Hier hätte ein wenig Recherche wirklich helfen können, in diesem Zusammenhang empfehle ich (nicht nur) der Autorin die Lektüre dieses fantastischen Werks:

Kretischer Raki – Raki-Kultur. Kreta und sein Nationalgetränk

Mit solchen handwerklichen Mängeln ist das Buch für Kreta-Liebhaber nur schwer lesbar, man versinkt nicht, wie bei guten Krimis mit Lokalkolorit, förmlich in der erschaffenen Romanwelt. Die „wahre Seele Kretas“ zeigt es dem Leser eher nicht. Vielleicht hätte man wenigstens einen Lektor wählen sollen, der Land und Leute besser kennt…

Andere Krimi-Freunde ohne Orts- und Kulturkenntnisse finden einen halbwegs soliden Krimi, der aber meiner Meinung nach speziell zum Ende hin mit jeder Seite unrealistischer wirkt.

Persönlich würde ich dem Werk bei Amazon 2 oder 3 Sterne geben, um mal bei einem bewährten Bewertungschema zu bleiben. Schade, da hätte man mehr draus machen können.

Aber nun zur Verlosung:

Wer sich selbst eine Meinung zum Krimi bilden und mehr über die „toten Engel von Kreta“ erfahren möchte, kann hier ein Exemplar gewinnen:

Einfach eine Mail bis zum 28. Mai 2023 an buch-verlosung@maildrop.teetzen.de mit dem Betreff „Die toten Engel von Kreta“ schicken und schon landet ihr im Lostopf. Der/Die Gewinner*in erhält dann das Buch per Post.

Alle Daten werden natürlich nach der Verlosung direkt wieder gelöscht. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Update 29.05.2023: Die Verlosung ist erfolgt und die Gewinnerin des Buches wurde benachrichtigt.

Bei Amazon kann man übrigens mit der „Blick in’s Buch“-Funktion auch schon mal grob prüfen, ob man das Buch lesen möchte:

Letzte Aktualisierung am 23.04.2024 um 16:10 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner